Fachstelle Täter*innenarbeit bei häuslicher Gewalt

Häusliche Gewalt hat viele Formen: körperliche, psychische, sexualisierte, soziale, emotionale und ökonomische Gewalt, Isolation, Bedrohung und Einschüchterung.

Das Programm der Fachstelle für Täter*innenarbeit bei häuslicher Gewalt richtet sich an Menschen, die häusliche Gewalt in der Partnerschaft ausüben. Ziel der Arbeit ist eine langfristige Verhaltensänderung.

Es beinhaltet bis zu sechs Vorbereitungsgespräche (Einzelgespräch mit der Fachkraft), 25 Gruppensitzungen (wöchentlich und im gendergemischten Team) sowie ein Nachtreffen. Insgesamt sollte das gesamte Setting mindestens ein Jahr dauern.

Ziele und Inhalte der Täter*innenarbeit umfassen Opferschutz, Gewaltfreiheit, Verantwortungsübernahme, Selbstwahrnehmung, Empathie, alternative Konfliktlösungsstrategien und Beziehungsfähigkeit.

Das Täterprogramm ist evaluiert und zertifiziert nach den Standards der "BAG Täterarbeit Häusliche Gewalt e. V" , ebenso die Fachausbildung.

Wichtige Kooperationspartner sind die Polizei, Justiz, Frauenunterstützungseinrichtungen, Jugendamt und weitere Hilfeeinrichtungen.

 

Die Fachstelle ist Anlaufstelle für Menschen aus folgenden Einzugsbegieten:

Kempten und das gesamte Allgäu, Kaufbeuren, Memmingen, Neu-Ulm, Lindau

Ansprechpartner*innen

Caritaszentrum Kempten und Sozialstation St. Vinzenz

Öffnungszeiten: 
Momentan geschlossen
Mo - Do: 8:00-12:30, 13:30-15:00
Fr: 8:00-12:00
Sa - So: Geschlossen
Landwehrstraße 1
87439 Kempten