Caritas Allgäu

Beratung für Menschen mit Behinderung

Wir beraten und unterstützen Menschen mit Behinderung und/oder chronischer Krankheit sowie deren Angehörige.

Unsere Dienste für Sie:

  • Kostenfreier Beratungsdienst bei Fragen und Problemen in allen Bereichen des täglichen Lebens
  • Klärung sozialrechtlicher Ansprüche und Information über mögliche Leistungen
  • Beratung über das trägerübergreifende pesönliche Budget
  • Hilfe bei der Suche nach einer Selbsthilfegruppe
  • Unterstützung bei der Gründung einer neuen Gruppe
  • Beratung zur Wohnraumanpassung

 

Auf Augenhöhe

Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige gibt es viel Hürden: im täglichen Leben, in der öffentlichen Wahrnehmung und der gesellscharftlichen Anerkennung. Einige lassen sich auf die Seite räumen, über die anderen helfen wir so gut es geht mit unserer Offenen Behindertenarbeit hinüber. So begleiteten wir im Durchschnitt 140 Menschen mit Behinderung und 100 Angehörige.

Barrierefrei glücklich

Das Ehepaar H. lebt in einer Eigentumswohnung. Frau H. ist an Multipler Sklerose erkrankt. Aufgrund dieser Krankheit wird es für sie immer schwieriger, das Badezimmer zu benutzen. Sie kommt trotz Wannenlift nicht mehr in die Badewanne, und für Herrn H., der seiner Frau beim Duschen behilflich sein muss, wird es immer beschwerlicher. Ein Badumbau mit ebenerdiger Dusche ist unumgänglich.

Unbewusste Überforderung auf der einen, unterschwellige Schuldgefühle auf der anderen Seite: zu der psychischen Belastung, die die schwere Erkrankung für alle Beteiligten mit sich bringt, kommt noch die beunruhigende Frage hinzu, wie der Umbau finanziert werden soll. Denn das Ehepaar kann aufgrund seiner geringen Renten selbst nur einen Teil dazu beitragen. Und im Alter nochmals finanzielle Verpflichtungen einzugehen - ein großer Schritt.

Hier informieren wir über mögliche Zuschüsse durch die Ämter. Gemeinsam klären wir die Voraussetzungen für eine Unterstützung und helfen beim Ausfüllen der Anträge. Im Beratungsverlauf ergeben sich eine ganze Reihe zusätzlicher Fragen: besteht der Anspruch auf einen Parkausweis für Schwerbehinderte und wo bekommt man einen solchen? Vieles können die Eheleute zwar selbstständig organisieren, jedoch wünschen sie sich eine fachliche Begleitung während der gesamten Phase. Einen Ansprechpartner, der im Gewirr der Anträge den Überblick behält und beruhigen kann, wenn etwas mal nicht sofort klappt. Dafür sind wir da. Damit das Ehepaar auch psychisch gestärkt wird, vermitteln wir die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose-Betroffene.

Nun ist das Bad fertig gestellt und das Ehepaar ist glücklich, dass es jetzt mit den großen Einschränkungen der Erkrankung wieder besser zurecht kommt. Neben den äußeren Veränderungen gehen auch seelische einher. Die Kräfte, die sie sparen, haben beide für eine bewusste, gemeinsame Lebensgestaltung übrig.